UNSER LEITBILD:

Unsere Schule ist ein gesunder Lern- und Lebensraum für alle – verbindlich, selbstständig, vertrauensvoll –

Ende der Schulschließung in Sicht?

In der ausführlichen Email des Schulministeriums finden Sie erste Antworten auf diese Frage.

Unterstützung für Eltern

Fühlen Sie sich auch von den unterschiedlichen Ansprüchen von Familie, Beruf und Schule belastet? Wir bieten Ihnen an, darüber ins Gespräch zu kommen und nach Lösungsmöglichkeiten für Ihr Handeln zu suchen. Ein solches Coaching kann telefonisch oder -mit Sicherheitsabstand- in der Schule stattfinden. Bei Interesse können Sie über diesen Link einen Termin buchen. Ihre Angaben sind für andere Personen nicht zu sehen. Bitte geben Sie an, welchen Ort Sie wünschen (Telefonnummer oder Schule).

Coaches: Schulleitungsmitglieder
Zeitlicher Umfang: 10 - 60 min
Mögliche Themen: Herausforderungen des Alltags, Lernmotivation der Kinder, Elternrolle beim Fernunterricht...
Ort: Schule/ Telefon
Art des Angebots: freiwillig

Wir würden uns freuen, Sie mit diesem Coachingangebot zu unterstützen. Wenn Sie noch Fragen haben, scheuen Sie nicht, diese vor der Anmeldung zu stellen.

Briefe an die Eltern zur Schulöffnung und anderes

Langsam lernen wir mit dem Virus zu leben. Der Weg zur "Normalität" ist noch weit. Hier sind die ersten Schritte dort hin...

Notbetreuung

Seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sogenannte Notbetreuung an.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wurde die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Was bedeutet dies für die Gesamtschule Höhscheid?

  • Die aktuellen Lernjobs werden weiter bearbeitet.
  • In anderen Fächern folgen Aufgaben und Materialien digital und im Präsenzunterricht.
  • Schüler*innen und Eltern, die Fragen zu den Aufgaben (Umfang, Verständnis, digitale Vorlagen...), wenden sich per Email an die Klassenleitungen oder Fachlehrkräfte direkt (nachname(at)gesamtschule-hoehscheid.de).
  • Eine weitergehende Informationspflicht liegt in der Hand der Schüler*nnen bzw. Eltern.
  • Die Schüler*innen sind verpflichtet an jedem Wochentag an den Materialien zu arbeiten.
  • Lehrkräfte denken über alternative Formen der Leistungsbewertung zu Klassenarbeiten nach (siehe Hinweise Schulministerium).
  • Die positive Bearbeitung der Materialien fließt in die Leistungsbeurteilung ein.

Beratungstag in Corona-Zeiten

Trotz Schulschließung möchten wir den Kontakt zu Euch bzw. Ihnen aufrecht erhalten. Der Lernprozess geht weiter. Deshalb führen wir das bewährte Gesprächsformat "Beratungstag" am Telefon durch. Alles weitere steht hier...

Niemand darf dir Gewalt antun, dich schlagen, dich mit Worten fertig machen, dich anfassen, wo du es nicht willst. Aber trotzdem kann das in der eigenen Familie passieren. Gerade jetzt, wo alle zuhause sein sollen, wo viele Eltern und Geschwister gestresst sind.Wenn es dir so ergeht oder wenn du in Gefahr bist: Wir sind für dich da.
Und wenn Du es nicht mehr aushältst? Lauf aus dem Haus, bitte jemanden um Hilfe oder geh zur Polizei. Das ist auch in der Coronakrise erlaubt. Das ist ein Notfall!
 
Ansprechpartner*innen in der Schule: Carolin Bastos Matthias Hackbarth, Nele Wolf
Email: bastos@gesamtschule-hoehscheid.de, hackbarth@gesamtschule-hoehscheid.de, wolf@gesamtschule-hoehscheid.de
 
Hilfetelefon Sexueller Missbrauch Mo, Mi, Fr 9 – 14 Uhr Di und Do 15 – 20 Uhr www.hilfetelefon-missbrauch.de(kostenfrei und auf Wunsch anonym)
0800 22 55 530
www.kein-kind-alleine-lassen.de