Werkstätten

Die Werkstätten erweitern die Lernarrangements der Gesamtschule Höhscheid um eine Form, in der es um interessengeleitetes und vorwiegend praxisorientiertes Lernen geht. Die Schüler und Schülerinnen arbeiten in vier Werkstätten pro Woche in den Fächern Musik, Kunst und Sport und die im Rahmen einer Ganztagsschule möglichen Arbeitsgemeinschaften.

Der Begriff Werkstatt umfasst auch den Lernort, z. B. die Aula für die Theaterwerkstatt, die Sporthalle für die Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen, das Atelier für eine Kunstausstellung, das Studio für die Vorbereitung einer Musikaufführung, den Computerraum, den Schulgarten und die vielfältigen außerschulischen Lernorte.

Um jede frühzeitige und einseitige Festlegung zu vermeiden und unerlässliche Basiskompetenzen zu sichern, müssen die Schüler und Schülerinnen aus jedem Werkstattfach eine Werkstatt auswählen, die Vierte kann frei ausgesucht werden.

Jede Schülerin und jeder Schüler führt im Lernplaner, in dem die in den Werkstätten geleisteten Arbeiten dargestellt und zertifiziert werden. Das dient sowohl der Anerkennung, als auch einer weiterführenden Beratung. Nach einer Beratungsphase werden die Werkstätten zu Beginn des Schulhalbjahres gewählt und die Werkstattgruppen entsprechend den Wahlen klassenübergreifend zusammengesetzt.

Wichtig ist nur, dass für jede Werkstatt ein „Meister“ vorhanden ist, der das jeweilige Gebiet aufbereitet und die Gruppe anleiten kann. Dies können Lehrerinnen und Lehrer, außerschulische Honorarkräfte von unseren Kooperationspartnern (Sportvereine, Jugendmusikschule), Studenten, Eltern oder auch Schüler und Schülerinnen sein.

Es gibt Werkstätten, die für ein halbes Jahr angelegt sind, andere sind nur bei einer längeren Teilnahme sinnvoll.

Bei diesem Link finden Sie die Werkstattliste des 2. Halbjahres 2014/15: Werkstätten Beschreibung 6er

Hier ist der Link zur Homepage der Imkerei-Werkstatt.